14. Oktober 2020

Ich komme gerade wieder aus meiner onkologischen Arztpraxis, war dort zur Antikörperinfusion. Ich vertrage die ja ganz gut, aber es ist nur ein Raum mit ca. 10 Sitzen, fast alle waren besetzt. Einer hatte die Maske abgenommen und bei dem daneben schaute die Nase heraus. Ich habe mich bei der Schwester beschwert. Als ich gesagt habe: „Das ist hier ja wie in der U-Bahn“ hat sie endlich reagiert und den einen aufgefordert, die Maske über die Nase zu ziehen. Der andere hatte die Maske schnell aufgesetzt.

So langsam glaube ich, dass wir uns alle infizieren werden, wenn nicht schnell ein Impfstoff gefunden wird.

Dieser Beitrag wurde unter Krebstagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.