22. Juli 2020

Ich komme gerade aus meiner onkologischen Praxis, in der ich die Infusionen mit Antikörpern enthalte.

Der Onkologe meinte, dass, da ich die Antikörpertherapie ja schon fast vier Jahre erhalte, man überlegen könne, die abzusetzen. Bei mir ist zwar seit der Diagnose 2016 nichts passiert, aber mit der Therapie aufhören? Da waren doch mal Knochenmetastasen? Ich dachte, ich bin unheilbar, erst war von palliativ die Rede, dann von einer chronischen Krankheit… Er will das erstmal mit seinen Kollegen besprechen, aber ich bin aus allen Wolken gefallen, dachte, ich bekomme die Infusionen, so lange sie wirken. 😳Das Ergebnis des Gespräches erfahre ich in drei Wochen.

Update: Die Therapie wird fortgeführt. „Never change a winning team…“ 🍀

Dieser Beitrag wurde unter Krebstagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.