Schon wieder Ärger mit der ODEG (Ostdeutsche Eisenbahn GmbH)

ShaggyHeute war es leider mal wieder so weit – ich geriet ich bei einer Fahrscheinkontrolle an eine uninformierte und sich auch nicht informieren wollende Mitarbeiterin der ODEG.

Sie kontrollierte zunächst gründlich meinen Schwerbehindertenausweis. Dann ging es wieder los: Mein Hund bräuchte einen Fahrschein. Ich erklärte ihr, dass ich lt. VBB-Tarif keinen Fahrschein für den Hund brauche und zeigte ihr den Auszug aus den Beförderungsbedingungen, den ich stets mit mir führe. Ich bin ja schließlich Ärger gewohnt.

Aber die Tarifbestimmungen des VBB interessierten sie nicht. Der Hund bräuchte einen Fahrschein. Mein Zettel sei alt (da ich ihn seit Sommer 2018 im Geldbeutel trage und seitdem auch regelmäßig vorzeige, ist der wirklich etwas abgenutzt, ich habe die Bestimmungen gerade neu ausgedruckt.) Seit 1.1.2019 würden neue Tarifbestimmungen gelten und ich hätte die alten. Ich bot ihr noch an, bei der VBB-Tarifinfo anzurufen, aber sie wollte die Tel.-Nr. (030 25 41 41 41) nicht haben und ich hing dort in der Warteschleife („Alle Mitarbeiter sind im Gespräch…“). Sie suchte eine Weile auf ihrem Smartphone herum und fand in den Tarifbestimmungen des VBB, Teil A: Beförderungsbedingungen, den § 12: Beförderung von Tieren.

Ich wies sie mehrmals erfolglos daraufhin, dass ich nicht blind sei und auch keinen Blindenhund mit mir führen würde. Und dass sie die Tarifbestimmungen im Teil B weiter unten (unter 5.1.2 Mitnahme von Hunden, S. 38) finden würde – vergeblich. Sie weigerte sich, weiter nachzusehen und verlangte von mir noch mal meinen Schwerbehindertenausweis, um sich meine Daten zu notieren. Dann verschwand sie.

Als sie wiederkam, teilte sie mir mit, dass sie meine Daten an das Versorgungsamt geschickt habe. Was hat das Versorgungsamt mit den Tarifbestimmungen des VBB zu tun? Sie grinste nur unverschämt. Als ich sagte, dass ich mich über sie beschweren werde, fragte sie mich, ob ich ihr drohen wolle. Was ist mit dieser Frau los? Ist es Hundehass? Oder hasst sie ihren Job? Oder die Fahrgäste? Oder braucht sie jemanden, an dem sie ihren Frust ablassen kann?

Das Theater begann am Bahnhof Berlin-Zoologischer Garten und dauerte an bis zur Station Falkensee. Ich würde lieber ein Buch lesen oder die Landschaft genießen, als mich mit arroganten, überheblichen und schlecht informierten Mitarbeiter_innen auseinandersetzen zu müssen. Das habe ich so auch der ODEG mitgeteilt.

—————————————————-

VBB-Tarif (https://www.vbb.de/media/download/2368)
Tarifinformation 2019
Gültig ab 1. Januar 2019
19. Ausgabe

Teil A Beförderungsbedingungen
§ 12 Beförderung von Tieren
(1) Auf die Beförderung von Tieren sind § 3 Absatz 1 und § 11 Absatz 1, 5 und 6 anzuwenden.
(2) Kleine Hunde (bis zur Größe einer Hauskatze / eines Hauskaters) oder andere kleine Haustiere dürfen mitgenommen werden, sofern diese Tiere in geeigneten Behältnissen (Käfigen, Transportboxen, Reisetaschen o. Ä.) auf dem Schoß gehalten werden oder wie Handgepäck oder Traglasten untergebracht werden können. Kleine Hunde dürfen auch ohne geeignete Behältnisse mitgenommen werden, wenn die Hunde angeleint sind. Darüber hinaus dürfen größere Hunde angeleint mitgenommen werden, wenn nach der Beurteilung des Betriebspersonals genügend Platz vorhanden ist. Hunde, die nicht in geeigneten Behältnissen untergebracht sind, müssen einen Maulkorb tragen. Durch Bekanntgabe im Fahrplan kann die Mitnahme von Hunden in bestimmten Verkehrsmitteln ausgeschlossen werden.
Blindenführhunde und Behindertenbegleithunde gemäß Absatz 3 und Blindenführhunde und Behindertenbegleithunde, die sich in der Ausbildung befinden, bleiben von den Bestimmungen dieses Absatzes unberührt.
(3) Blindenführhunde, die einen Blinden begleiten sowie Hunde, die von schwerbehinderten Menschen mitgeführt werden, in deren Ausweis die Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson nachgewiesen ist (Blindenführhunde und Behindertenbegleithunde im Sinne von § 145 Absatz 2 Nr. 2 SGB IX), sind zur Beförderung stets zugelassen.
(4) Sonstige Tiere dürfen nur in geeigneten Behältnissen mitgenommen werden.
(5) Tiere dürfen nicht auf Sitzplätzen untergebracht werden.

Teil B Tarifbestimmungen
5 Einzelbestimmungen
5.1 Mitnahme von Personen, Sachen und Tieren
5.1.1 Unentgeltliche Mitnahme von Personen und Sachen
5.1.2 Mitnahme von Hunden: S. 38

Nutzer von Einzelfahrausweisen (auch 4-Fahrten-Karten oder Kurzstrecke) haben für jeden mitgenommenen Hund einen Einzelfahrausweis des Ermäßigungstarifs der jeweiligen Tarifstufe zu lösen und ggf. zu entwerten.

Hiervon ausgenommen sind kleine Hunde in geeigneten Behältnissen gemäß Teil A, § 12 Absatz 2 Satz 1.

Nutzer von Tageskarten, Kleingruppen-Tageskarten, Gruppentageskarten für Schüler, Inhaber von Zeitkarten sowie Inhaber von Schwerbehindertenausweisen mit Beiblatt und gültiger Wertmarke können einen Hund unentgeltlich mitnehmen.

Diese Regelung gilt auch für schwerbehinderte Menschen, in deren Schwerbehindertenausweis die Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson eingetragen ist, auch wenn sie ohne Begleitperson fahren.

Blindenführhunde, die einen Blinden begleiten, werden generell unentgeltlich befördert.

Bei Nutzung von VBB-Umweltkarten, Kleingruppen-Tageskarten und Gruppentageskarten für Schüler wird die Einschränkung auf unentgeltlich mitzunehmende Hunde unabhängig von der Anzahl der auf dem Fahrausweis fahrenden Personen jeweils auf die Zahl eins festgelegt.

Die vorgenannte Regelung gilt auch für schwerbehinderte Menschen, die gemäß Schwerbehindertenausweis zur Mitnahme einer Begleitperson berechtigt sind.

Werden von einem Fahrgast mehrere Hunde mitgenommen, ist für den zweiten und ggf. jeden weiteren Hund ein Einzelfahrausweis des Ermäßigungstarifs (auch 4-Fahrten-Karten oder Kurzstrecke) oder eine Tageskarte des Ermäßigungstarifs der jeweiligen Tarifstufe zu lösen und ggf. zu entwerten.

Dieser Beitrag wurde unter ÖPNV, Schwerbehinderung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.