26. September 2016

Ich habe beschlossen, den Knoten, den ich seit einer Weile in meiner rechten Brust spüre, untersuchen zu lassen. Mit etwas mulmigem Gefühl fahre ich also zu einer Gynäkologin, die mir empfohlen wurde. Da könne ich ruhig auch als Mann hingehen…

Ich komme recht schnell dran und lege mich auf eine Liege, mit freiem Oberkörper. Die Ärztin untersucht meine rechte Brust mit einem Ultraschallgerät.

Dann geht alles ganz schnell, mit einem Überweisungsschein für einen Onkologen stehe ich draußen. Ein Onkologe?

Ich fahre also zu dem Onkologen, den mir die Gynäkologin empfohlen hat. Der residiert in einer Ku’dammpraxis, noble Adresse. Er sitzt hinter einem großen Schreibtisch und sieht einfach nur alt aus. Er macht eine Biopsie und die Helferin nimmt mir Blut ab. An der Stelle bildet sich später ein blauer Fleck. Ich soll am nächsten Tag wiederkommen, um das Ergebnis der Biopsie zu erfahren.

Dieser Beitrag wurde unter Krebstagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.